SG SCHNEIFEL AKTUELL08.04.2018 
Der zweite Dreier in Folge für die Schneifel-Kicker!
Tatort Auw:
Die SG Schneifel wird spät warm, aber kommt so langsam ins Rollen, wie es scheint..
Man sollte sich gefasst machen, denn in einer solchen Art & Weise ist mit uns zu rechnen..

Doch bevor wir uns über drei entscheidende Punkte freuen durften, ging es im Derby zwischen unserer Truppe und dem Gast aus Arzfeld spannend zu.

Zum Spiel:
Ehrlicherweise gilt es festzuhalten, dass wir uns schwer taten, ins Spiel hinein zu finden. Dadurch fiel es Arzfeld wiederum nicht sonderlich schwer, die eigene Offensivstärke auszuspielen. Auf das Toretableau wirkte sich dies konkret ab der 11. Minute aus, als Propson per Kopf im Zuge eines Standards das 0:1 aus unserer Sicht erzielte. Doch ab der 30. Minute wendete sich das Blatt langsam zu unseren Gunsten und wir fanden den sprichwörtlichen Zugriff zur Partie. Mit Leidenschaft sowie mentaler und körperlicher Präsenz gelang es uns, die Platzverhältnisse zurecht zu rücken und unserer Gastgeberrolle gerecht zu werden. Ein starker Piddi schaffte es zunehmend und immer besser, Bälle in vorderster Front festzumachen. Da ein klasse Kicker oftmals nur regelwidrig aufzuhalten ist, wurden uns zurecht einige Standardsituationen zugesprochen. Eine dieser Situationen führte zu einem Strafstoß kurz vor der Pause, wodurch es Hampers Klöös möglich war, den Spielstand - dem Spielverlauf inzwischen entsprechend - ausgeglichen zu gestalten.

..So ging es auch in die Pause..

Nach der Pause präsentierte sich unsere Mannschaft von Beginn an deutlich präsenter. Nach schönem Spiel samt Steilpass von Schoko-Mario erzielte Bruder Cem sein Premieren-Heimtor! Bruder im Geiste Babak war erster Gratulant und es gab zurecht drei Küsschen. Mit so viel Liebe im Herz waren unsere Schneifeler nun gut im Spiel und konnten zunehmend Chancen herausspielen. Pohli und sein Co Messi-Lumpi waren höchst motiviert und brandgefährlich vor des Gegners Strafraum. Letztgenannter war es schließlich auch, der seinen großen Auftritt hatte. Erst vernascht er Mann und Maus in des Gegners Reihe - Stephan vermutet, sogar noch eine Bratwurst vom Grill - und vollendet zum 3:1. Trotz des sich anbahnenden Sieges für unsere Mannen, gab sich der Gast nicht geschlagen und kämpfte um jeden Ball. Viele Zweikämpfe, einige Fouls und viel Tempo wurden den Zuschauern an diesem Donnerstagabend im Auw geboten! Den endgültigen Schlusspunkt unter die Partie setzten unsere beiden zuletzt erwähnten Protagonisten, indem sich Pohli gegen seine Gegenspieler durchsetzte und mit seiner harten Hereingabe in den Strafraum abermals Lumpi finden konnte, der seinen Doppelpack schnürte.
Nach 90 Minuten plus ein wenig Zugabe endete dieses Derby letztlich mit einem verdienten erfolgreichen Ausgang für uns!

Fazit: Eine sehr schöne Entwicklung dieser Tage. Damit ist nicht nur das Ergebnis in der Tabelle angesprochen, sondern auch und vor allem die Art & Weise unserer Bereitschaft, den notwendigen Siegeswillen und entsprechenden Einsatz dafür zu zeigen. Potential allein genügt nicht, wenn die Motivation fehlt, genau das abzurufen. Und auch all dies würde nicht zum Erfolg führen, wenn der Nebenmann dabei vergessen bliebe. So ist das im Mannschaftssport: Nur gemeinsam ist man stark!

In diesem Sinne einen schönen Start ins Wochenende und bis auf bald..

Mit sportlichen Grüßen
Daniel Gaußner und Cem Celik
zurück