Saison:   Mannschaft:
  DATUM (Spieltag)   BEGEGNUNG   ERGEBNIS   VORSCHAU von...   SPIELBERICHT von...
 
 02.08.17   (Pokal)  TuS 05 Daun - SG Schneifel I   2 : 4 (1 : 2)  (kein Eintrag) (kein Eintrag)
 13.08.17   (1)  SG Lüxem - SG Schneifel I   1 : 0 (0 : 0)  (kein Eintrag)  Stephan Simon
 19.08.17   (2)  SG Schneifel I - SV Konz   5 : 1 (1 : 0)  (kein Eintrag) (kein Eintrag)
 27.08.17   (3)  SG Geisfeld - SG Schneifel I   4 : 2 (3 : 1)  (kein Eintrag)  Christian Babenderde
 03.09.17   (4)  SG Schneifel I - SG Ralingen   3 : 5 (2 : 2)   Sebastian Mörs  Daniel Gaußner
 03.09.17   (4)  SG Schneifel I - SG Ralingen   3 : 5 (2 : 2)   Sebastian Mörs  Daniel Gaußner
 05.09.17   (Pokal)  SG Schneifel I - SG Badem   3 : 1 (2 : 1)  (kein Eintrag) (kein Eintrag)
 09.09.17   (5)  SG Arzfeld - SG Schneifel I   3 : 2 (1 : 0)  (kein Eintrag)  Mario Klein
 16.09.17   (6)  SG Schneifel I - SG Ruwertal   1 : 0 (0 : 0)   Dietmar Juchmes (kein Eintrag)
 20.09.17   (Pokal)  SV Tawern - SG Schneifel I   0 : 4 (0 : 1)  (kein Eintrag)  Sven Pohl
 23.09.17   (7)  SG Saartal-Schoden - SG Schneifel I   4 : 0 (3 : 0)  (kein Eintrag)  Michael Mies
 29.09.17   (8)  SG Schneifel I - SG Neumagen-Dhron   2 : 0 (1 : 0)   Jörg Stölben  Jan Pidde
 08.10.17   (9)  TuS Mosella Schweich - SG Schneifel I   4 : 2 (2 : 0)  (kein Eintrag)  Marco Backes
 14.10.17   (10)  SG Schneifel I - TuS Kröv   2 : 1 (0 : 0)   Stephan Simon   Michael Kreutz
 18.10.17   (Pokal)  SG Schneifel I - SV Mehring   3 : 1 (2 : 0)  (kein Eintrag)  Andreas Nellessen
 22.10.17   (11)  SV Leiwen-Köwerich - SG Schneifel I   3 : 0 (2 : 0)  (kein Eintrag)  Jan Merkes
 28.10.17   (12)  SG Schneifel I - FC Bitburg   2 : 3 (1 : 1)   Sebastian Mörs  Thomas Lambertz
 05.11.17   (13)  SG Wallenborn - SG Schneifel I   2 : 2 (0 : 2)  (kein Eintrag)  Jonas Weberskirch
 05.11.17   (13)  SG Wallenborn - SG Schneifel I   2 : 2 (0 : 2)  (kein Eintrag)  Jonas Weberskirch
 11.11.17   (14)  SG Schneifel I - SG Hochwald/Zerf   3 : 2 (1 : 2)   Jörg Stölben  Dennis Koziol
 15.11.17   (Pokal)  VfB Wissen - SG Schneifel I   2 : 0 (0 : 0)  (kein Eintrag)  Martin Knuppen
 19.11.17   (15)  SG Buchholz - SG Schneifel I   2 : 3 (0 : 2)  (kein Eintrag)  Christian Babendererde
 25.11.17   (16)  SG Schneifel I - SG Lüxem   0 : 3 (0 : 3)   Stephan Simon  Samuel Szillat
 25.11.17   (16)  SG Schneifel I - SG Lüxem   0 : 3 (0 : 3)  (kein Eintrag)  Samuel Szillat
 
 
SG Saartal-Schoden4 : 0SG Schneifel I
 (3 : 0) 
 
SG Saartal-Schoden   08'1 : 0 
SG Saartal-Schoden   21'2 : 0 
SG Saartal-Schoden   26'3 : 0 
SG Saartal-Schoden   86'4 : 0 
 
 
So habe ich das Spiel gesehen...
von Michael Mies
Liebe Freunde und Fans der SG Schneifel,

nachdem wir am Mittwoch gegen den SV Tawern den Einzug ins Achtelfinale des Rheinlandpokals feiern konnten, stand am Samstag die nächste weite Reise vor uns. Wir traten bei schönem Fussballwetter zum Auswärtsspiel gegen den Rheinlandligaabsteiger SG Saartal Schoden an. Um den Aufwärtstrend der letzten Spiele aufrecht zu erhalten, lautete unser Ziel, mindestens einen Punkt wieder mit Heim zu nehmen.

Die SG Saartal Schoden, die die letzten 4 Spiele nicht gewinnen konnte, brauchte einen Sieg, um den Anschluss an die Spitzentruppe nicht zu verlieren.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte eindeutig dem Gastgeber. Obwohl wir defensiv kompakt stehen wollten, dauert es nicht lange, bis die SG Schoden ihre erste Torchance herausspielen konnte. Bereits in der 1.Min. hatten wir Glück, dass der erste Torschuss der Heimmannschaft nur an den Pfosten klatschte. Kurz darauf war es „Kozi“, der uns nach zwei Schüssen aus kurzer Distanz im Spiel hielt. Leider fanden wir keine Mittel, die Offensivgewalt des SG Schoden in den Griff zu bekommen. So war es Dominik Lorth, der in der 8.Min. die nächste Chance mit einem Schuss vom 16er-Eck zur Führung nutzte. Daraufhin kamen wir ein bisschen besser ins Spiel umd kamen in der 16.Min. durch Lumpi zu unserer ersten Torchance. Nach Balleroberung bekam Lumpi den Ball an der Mittelinie, stieß bis zum gegnerischen Sechzehner vor und schoss den Ball an die Latte. Kurz nach dem Lebenszeichnen nutzte die SG Schoden die nächste Chance zum 2:0. Ein Querpass der Gastgeber wurde unglücklich in die Schnittstelle der Abwehr abgefälscht. Dominik Lorth erlief den Ball und legte auf Andre Paulus zurück. Dieser verwandelte die Chance mit einem satten Schuss ins lange Eck. Nur fünf Minuten später dann die Entscheidung, ein Schuss von Lukas Kramp wurde unhaltbar abgefälscht. Nach den beiden bitteren Gegentoren verteidigten wir besser und ließen bis zur Halbzeit keine Chancen mehr zu.

Nach der enttäuschenden ersten Halbzeit wollten wir mehr am Spiel teilnehmen, um auch selbst zu gefährlichen Torchancen zu kommen. Leider war es die Heimmannschaft, die auch in der 2.Hz nach einem sehr umstrittenen Foulelfmeter zur ersten Tormöglichkeit kam. Den Elfmeter von Nicolas Jakob konnte „Kozi“ allerdings mit einer starken Parade parieren. Aber auch in der 2.Hz waren die Gastgeber weiterhin die tonangebende Mannschaft. Erst nach der roten Karte für Schodens Dennis Moreth in der 68.Min., konnten wir die gegnerische Abwehr das eine und das andere Mal unter Druck setzen. Leider konnten wir hierbei aber keine gefährliche Möglichkeit herausspielen. In der 85.Min. war dann Schluss mit der Überzahl. Nach meinem zweiten taktischen Foul bekam ich die gelb-rote Karte. So war es dann die SG Schoden, die nach dem Freistoß aus dem Halbfeld das 4:0 erzielen konnte. In der Schlussminute hätte uns dann noch der Ehrentreffer gelingen können, leider wurde jedoch der Schuss von Lumpi, der zuvor den Torhüter umlaufen hat, vom Abwehrspieler geklärt.

Fazit:

Nach der anstrengenden Woche mit dem Pokalspiel in Tawern müssen wir nun unsere Kräfte für das Heimspiel am Freitag gegen die SG Neumagen-Dhron sammeln. In diesem Spiel wird uns wieder alles abverlangt werden. Aus diesem Grund müssen wir an unsere Stärken glauben und als Team zusammen kämpfen. Nur so können wir uns aus der misslichen Lage befreien.


Aufstellung:
Koziol – Babendererde (51.Phlepsen), Merkes, Grommes, Szillat – Backes, Weberskirch ,Nellessen, Klein (65.Mies), Pohl (78.A.Zapp) – Lambertz